spricht nicht über sich selbst, weder über eigenes verhalten noch über inneres erleben. äussert sich über Ereignisse, Personen und Objekte ohne Erwähnung inneren Erlebens oder aber benutzt allgemeine Redensarten

Guten Tag, wie geht es Ihnen?“

keine (verbale) Antwort mit Bezug auf die eigentliche Fragestellung

Der Kommunikant ist nicht bereit, das Angebot der Komplizenschaft des Kommunikators anzunehmen — er negiert es offensichtlich

In einer Gesellschaft wie der unseren kennt man sehr wohl Prozeduren der Ausschließung
Die sichtbarste und vertrauteste ist das Verbot
Man weiss, dass man nicht das Recht hat, alles zu sagen, dass man nicht bei jeder Gelegenheit von allem sprechen kann, dass schliesslich nicht jeder Beliebige über alles reden kann
Tabu des Gegenstandes, Ritual der Umstände, bevorzugtes oder ausschliessliches Recht des sprechenden Subjekts — dies sind die drei Typen von Verboten, die sich überschneiden, verstärken oder ausgleichen und so einen komplexen Raster bilden, der sich ständig ändert

bei FOUCAULT


Ich weiss, dass sie glauben, sie verstünden, was sie denken, was ich gesagt habe; aber ich bin mit nicht sicher, ob sie begreifen, dass das, was sie gehört haben, nicht das ist, was ich meine

wird R. Nixon zugeschrieben